Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
est. 2009

Translator

Sonntag, 26. März 2017

T - wie Türen, Tore .....

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen wunderbaren Sonntagmorgen.

Einsam steht dieses geschmiedete Gittertor mit gemauerten Steinpfosten im Hammrich, hinter ihm viel flaches Land und man kann so weit gucken...


Auf unseren  ausgedehnten Fahrradtouren durch die ostfriesischen Weiten kommen wir an ihm vorbei und fragen uns, was hinter dem Tor wohl einmal gestanden haben muss? Vielleicht ein großes Gehöft, ein Gulfhof, wer weiß... Oder der Besitzer fand es einfach sinnvoll, sein Land mit einem Hoftor abzugrenzen...

Apropos, weit gucken: bei uns weiß man am Vormittag schon, wer am Nachmittag zum Tee kommt *lach*.


Mehr T - wie Türen, Tore... bei Nova

Herzlich begrüße ich meine neue Leserin Elzbieta und freue mich, dass Du mich in den unendlichen Weiten des WWW entdeckt hast. Fühle Dich wohl im Drosselgarten.


Liebe Grüße von Eurer Traudi.


Kommentare:

  1. Tolles Tor. Auf dem flachen Land macht sicher das Radfahren großen Spaß, wir haben hier so viele Steigungen ist zwar auch schön aber dazu bin ich leider zu unfitt.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude
    ein wunderschönes Tor, hier möchte ich gerne
    vorbeiradeln und die ostfriesischen Weiten
    erkunden. Gefällt mir sehr gut.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. *lacht*...du nimmst mir die Worte von den Fingern...genau das wollte ich schreiben, also mit dem Tee am Nachmittag. Ich kann hier oben bei mir zwar auch weit gucken, aber dann doch "nur" auf das Meer zum Horizont. Da möchte ich dann aber nicht sehen wenn was "kommt" (Gruselgedanken)

    Ein klasse T zeigst du. Wäre echt interessant was der Hintergrund dafür ist. Mit den Säulen sieht es ja doch schon so aus als ob da mal was "grösseres" gewesen wäre. Fällt jedenfalls auf und klasse dass du es festgehalten hast. Somit mit dabei danke ich dir dafür und freue mich drüber.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende herzliche GRüsse


    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Grüße und noch einen sonnigen Nachmittag wünsche ich Euch aus Wien.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traudi,
    ein schönes Foto!! Saftig grüne Wiesen und auf dem Weg ab und ab ein Wagen zu fahren. Ich mag die Weite.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  6. ja.... so ein frei stehendes Tor wirft fragen auf. Ich vermute einfach mal, das es der Eingang zu einem großen Gutshof war.

    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  7. Tja, mein Spruch ist gerne: nieder mit den Alpen, freie Sicht aufs Mittelmeer!
    Ich sehe nur bis zum Berg, aber man kann nicht alles haben.....
    Spannend, das Tor ohne Sinn. Da würde ich gerne mehr wissen, möchtest du für uns eine Recherche machen? Das wäre bestimmt spannend!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traudi,
    immer wieder sieht man solche einsamen Tore "Wache" stehen. Es muss ja einfach was da gewesen sein, sonst gäbe es kein Tor. ;-) Es sieht jedenfalls jedesmal überraschend aus und wirft immer die gleichen Fragen auf.
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Denn Spruch habe ich schon mal gelesen,finde ich Klasse :))) so einen Weitblick bekommst bei uns nur wennst auf die Berge gehst.aber die Anstrengung lohnt sich,denn die Aussicht ist jedesmal aufs neue überwältigend.
    Liebe traudi hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traudi,
    ein schönes Tor, so mitten in der Landschaft. Das würde mich auch interessieren, warum es da steht. Sieht jedenfalls klasse aus.
    Das Wetter lockt jedenfalls nach draußen, herrlich ist das.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. So ein schönes Bild! Ja, so ein Tor mitten in der Landchaft regt schon zum Nachdenken an...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  12. Schön eingefangen. Das sieht witzig aus, wie das Tor so ein wenig unmotiviert in der Gegend steht. Der Spruch mit dem Tee gilt hier am Niederrhein auch.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  13. ...toll, liebe Traudi.
    LG, Manja

    AntwortenLöschen
  14. Das"platte Land"hat auch Vorteile.;-)
    Eine schöne Aufnahme!
    Lieben Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traudi, in Oberitalien sieht man auch des Öfteren solche alten Tore inmitten der Landschaft. Manchmal verbirgt sich hinter Gestrüpp ein altes Gut, manchmal auch nur ein Feld. Ich habe mich auch schon des Öfteren gefragt, wozu dies einmal gut war.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traudi, du hast ein wunderschönes Bild von diesem Tor gemacht. So oder so lädt es zum Eintreten ein. Was wohl dahinter ist *lach*???
    Spaß beiseite...
    Ich mag es sehr!
    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traudi,
    Ja, so etwas sieht toll aus und besonders wenn alles so weit und flach aussieht.
    Einen schönen Frühling wünsch ich dir.
    Lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  18. Das einsame Tor finde ich wunderschön. Ich persönlich stehe ja sehr auf Alt & Verrostet auch oder gerade im Garten.

    Dir einen wunderschönen Restabend, ein gutes Nächtle und morgen einen wunderschönen, frühlingshaften Tag.

    Liebe Grüße CriCra

    AntwortenLöschen

Es ist schön, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt
und danke Euch sehr herzlich für Eure netten Kommentare und Komplimente.
Eure Traudi.♥