Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
Anno 2009

Translator

Mittwoch, 19. November 2014

Oma Lenes Gedächtniskuchen

Ein Kuchen, der samstags gebacken, auch am Mittwoch noch schmeckt;
vorausgesetzt, es bleibt noch etwas übrig von diesem Vitamingenuss.
 ;-)))




Ein Familienrezept ganz ohne SchnickSchnack
und schon sehr oft gebacken:



Man nehme:

200 Gramm Fett
200 Gramm Zucker
4 Eier
200 Gramm Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

zu einem schaumigen Teig rühren.

In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) füllen und im Backofen auf unterer Schiene bei 190 Grad ca. 30 Minuten backen.

Ich teste immer mit einem Schaschlikstäbchen, ob der Teig keine Spuren mehr daran hinterläßt, denn dann ist der Kuchen nämlich fertig.

Auf ein Kuchenrost stürzen; 
dann hast Du sozusagen die schöne Seite oben.

Mit einem Schaschlikstäbchen oder mit einer Gabel - was natürlich schneller geht - den Kuchen über und über mit vielen kleinen Löchern verzieren...

und mit 4 Apfelsinen, 2 Zitronen (entsaftet und durchgesiebt und mit ca. 100 Gramm Zucker oder soviel nach Deinem Geschmack) tränken.

Wers gerne (sehr) fruchtig mag, verzichtet aufs Durchsieben und den (zusätzlichen) Zucker...

mmmm, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen - Euch auch? -

Ich lasse den Kuchen immer ein paar Stunden ruhen, denn dann ist der Vitaminsaft so richtig schön durchgezogen...






















und kann mit allen Sinnen genossen werden...



Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit wünscht Euch Eure Traudi.






Kommentare:

  1. Liebe Traudi,
    und ob mir da das Wasser im Mund zusammenläuft! Werde ich diese Tage gleich mal nachbacken. Ich sag ja immer (bei meinem Apfelkuchen) dass Vitamine auch in gebackener Form wertvoll sein können... ;-)
    Einen schönen Tag und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Traudi. :-)
    gglG, Manja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traudi,
    Vitamine sind wichtig! Besonders im Winter ;-)). Wenn sie dann auch noch so genussvoll daher kommen, sollte man deinen Kuchen ganz unbedingt nach backen.
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Ganz liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Danke liebe Traudi.
    da läuft einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen.
    Den Kuchen werde ich demnächst backen.

    Liebe Grüße
    Irene

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Traudi,
    .........ist noch ein Stückchen über? Du hast mir jetzt den Mund wässrig gemacht!
    Die alten Rezepte sind einfach immer noch die besten!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Und davon hast du heute noch was übrig? ;O) Danke für das Rezept, das hört sich sehr gut an.

    LG Sbine

    AntwortenLöschen
  7. Lecker! Danke dir für das Rezept...;o)
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Das hört dich ja sooo lecker an ....wird nachgebacken :)))
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traudi,
    vielen Dank für das tolle Rezept! So ein Vitaminstoß würde mir heute gut helfen. Hab 2 Tage mit starker Bronchitis gelegen und bin noch etwas wackelig. Sobald ich fit bin, wird er nach gebacken...
    Lieber Gruß, Charly

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm das hört sich ja lecker an. Das probier ich bestimmt bald mal. Auf die Idee den Kuchen mit dem Saft zu tränken bin ich noch gar nicht gekommen.
    Liebe Grüße Lysann

    AntwortenLöschen
  11. Yummy !!!
    Have a cosy day !
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt echt lecker und werde ich mal ausprobieren.
    Danke schön!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Der Kuchen sieht so appetitlich und verführerisch aus - mmhm - wird mit Sicherheit demnächst nachgebacken.
    Eine Frage dazu: Wenn du den Kuchen mit so viel Flüssigkeit tränkst, wie machst du das, dass der Saft nicht herausläuft? Saugt sich der Kuchen voll oder muss man beim Tränken etwas beachten?

    Danke für die gute Idee
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab bisher immer die Erfahrung gemacht, dass er sich sehr voll saugt und nichts hinausläuft - es kommt auch auf die Dicke der Apfelsinen/Zitronen an - auch, ob sie sehr saftig sind - einfach ausprobieren und genießen ;-)))

      Löschen
  14. Liebe Traudi,
    du siehst, wie gut dein Kuchen ankommt.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, durch das Tränken bleibt der Kuchen bestimmt lange frisch. Werde mir das Rezept mal vormerken. Dankeschön dafür und liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  16. Die einfachsten Dinge sind oftmals die leckersten, liebe Traudi. Vielleicht backe ich, wenn der Große nach drei Wochen endlich mal wieder nach Hause kommt, um ihn ein bisschen zu verwöhnen...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  17. ...bei uns gab es gerade heute Oma-Maria-Gedächtnisessen, liebe Traudi,
    solche Familienrezepte schmecken einfach so gut nach Kindheit...muß einfach immer wieder mal sein...dein Kuchen klingt auch gut und simpel zum machen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Hm Traudi, da danke ich dir für dieses Rezept. Ich kenne hier zwei junge Männer, die davon nichts bis mittwochs übrig lassen:-) Am Wochenende werde ich es testen...:-))

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. oh...lecker...leider ist meine tochter keine orangen...und für mich alleine ist es zu viel...aber der hört sich super lecker an...magst du mal schauen kommen? lg nico

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traudi, am besten sind doch die alten Familienrezepte. Danke dass du es an uns weitergibst. Das werde ich ganz bestimmt probieren.

    Liebe Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  21. Mhhhhh! Hier nennt sich was ähnliches: getränkter Zitronencake
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traudi,
    Und somit bleibt eure Oma immer am Leben... Schaut sehr lecker aus.
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traudi,
    den Kuchen kenn ich auch und finde ihn sehr lecker. Außerdem kriegt man so Vitamine unter die Obstmuffel.... Er ist einfach und lecker und hält nie lange (leider)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  24. Mhhh....hört sich ausgesprochen lecker an!! Danke für das Familienrezept :)

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  25. Hmmm..... liebe Traudi,

    da könnte ich ja jetzt auch mal ein Stückchen naschen.
    Das ist das gefährliche an dieser Jahreszeit!
    Es gibt so viele süße Köstlichkeiten :o)
    Das Rezept werde ich mir merken ♥

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  26. Exquisito y receta simple pero muy sabrosa me encanta!!! y a probar!!! besitos.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traudi,
    das hört sich ja lecker an und es sieht auch so lecker aus. Sicher schmeckt der Kuchen auch genau so fein. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  28. Hmmm, liebe Traudi, da hätte ich jetzt sehr gern ein Stückchen davon!
    Ich habe ein Kastenkuchenrezept mit Haferflocken von einem Kuchen, der auch getränkt wird.... Lecker!
    Claudiagruß
    P. S. Und herzlich willkommen beim Alltagbunt.

    AntwortenLöschen
  29. Eigentlich ist es Zeit um in das Bett zu gehen, aber nach dieser leckeren Post knurrt mein Magen!!!! Liebe Traudi herzlichen Dank für das feine Rezept!
    Herzlichst
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traudi,
    Die sieht so lecker aus, da muss ich mal bald die backen
    Alles gute und liebe Grüße
    Thuri

    AntwortenLöschen
  31. Mh, lecker! So einen getränkten Kuchen hab ich auch noch nicht probiert, hab mir das Rezept gleich mal abgespeichert. Vielen Dank, liebe Traudi!
    LG Nata

    AntwortenLöschen

Es ist schön, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt
und danke Euch sehr herzlich für Eure netten Kommentare und Komplimente.
Eure Traudi