Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
Anno 2009

Translator

Samstag, 23. März 2013

***Hoffnung***

Hoffnung

Und dräut der Winter noch so sehr
Mit trotzigen Gebärden,
Und streut er Eis und Schnee umher,
Es muß d o c h Frühling werden.
 
Und drängen die Nebel noch so dicht
Sich vor den Blick der Sonne,
Sie wecket doch mit ihrem Licht
Einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur ihr Stürme, blast mit Macht,
Mir soll darob nicht bangen,
Auf leisen Sohlen über Nacht
Kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
Weiß nicht, wie ihr geschehen,
Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf,
Und möchte vor Lust vergehen.
 
Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
Und schmückt sich mit Rosen und Ähren,
Und läßt die Brünnlein rieseln klar,
Als wären es Freudenzähren.
 
Drum still! Und wie es frieren mag,
O Herz, gib dich zufrieden;
Es ist ein großer Maientag
Der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
Als sei die Höll' auf Erden,
Nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß d o c h Frühling werden..

Emanuel Geibel (1815-1884)


hoffentlich bald *seufz*

Euch ein schönes Wochenende
herzlichst Eure Traudi



Kommentare:

  1. Liebe Traude,
    das Gedicht ist wunderschön und trifft die Sache im Kern. Überall halten wir Ausschau nach dem Frühling. Heut morgen hat die Sonne so hell geschienen, die Vöglein waren emsig. Aber als ich die Nase ausm Fenster gesteckt habe .... huuuuuu, minus 9 Grad. Hallo?!!!!
    Naja,aber bisher ist er noch immer gekommen, der Frühling und so wirds wohl auch dieses Jahr werden.
    Hab auch noch lieben Dank für Deinen ach so netten Kommentar bei mir.
    Ein entspanntes Wochenende wünsch ich Dir und Deinen Lieben
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  2. ...oh jetzt dacht ich schon, liebe Traudi,
    bei euch blühr der Flieder schon...dicke Knospen hat er ja schon...und ja, es muss doch frühling werden...auch wenn es im Moment noch so kalt ist...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Das Gedicht von Geibel lässt hoffen. Sich kommt der nächste Frühling, aber wann?
    Dein schönes Fliederbild streichelt meine Seele, die sich so sehr nach Farben sehnt.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traudi,

    ich liebe Flieder sehr und dein Blumenbild mit dem wunderbaren Gedicht läßt in mir doch die Hoffnung spriessen, dass es doch bald Frühling wird! Sei ganz herzlich gegrüßt von Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Dein Gedicht gefällt mir .Ich hoffe nur das der Winter bald ein Ende finde und der Frühling kommt .Ich wünsche dir ein schönes Wochenende .Grüßle Ina

    AntwortenLöschen
  6. Ich hoffe der Lenz kann lesen und hat deinen Blog abboniert!
    Es wäre so schön, wenn er sich nun endlich blicken ließe!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja ich hoffe mit. Ich sehne mich so sehr nach Licht und Wärme.
    Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. .. ich lebe dann auch mal in der Hoffnung.
    Hier am Bodensee sind wir ja etwas besser dran als Ihr im Norden... und trotzdem ist es noch viel zu kalt ...
    liebe Grüsse vom Bodensee, Christa

    AntwortenLöschen
  9. Mensch Traud - was für schöne Worte und auf die Fliederblüte freue ich mich auch schon ganz arg... gestern schneite es wieder und die TEmp. sind im Keller... ich hoffe der April wird wärmer und sonniger....gglg von der tina

    AntwortenLöschen
  10. ja, bitte bitte endlich Frühling.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  11. Ich geb dir ja so Recht! ES MUSS!

    Deine Fotos jedenfalls strahlen Frühling pur aus! Und wenn er schon nicht draußen kommt, kann man sich doch auch drinnen etwas frühlingshaft dekorieren.

    Liebe Grüße von Susi
    bei der es grad stürmt, als ob Rübezahl spazieren ginge ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude ,
    ach wenn der Flieder erst wieder blüht . Habe mir Zweige von meinem abgeschnitten , er trägt schon kleine Blätter & Knospenansätze . Das Gedicht läßt hoffen .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schönes Gedicht.
    Dann wird bestimmt bald Frühling werden.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traudi,
    an Flieder trau ich mich noch garnicht zu denken.
    Aber das Gedicht und das Bild
    animieren geradezu zum Träumen :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße Urte

    AntwortenLöschen
  15. ✿✿彡 °•.
    Simplesmente amei!!!!
    As flores e a poesia.
    Bom domingo!
    Boa semana!
    Beijinhos do Brasil.✿✿彡 °•.
    ✿✿彡

    AntwortenLöschen
  16. Das wird, liebe Traudi, ich bin sicher. Bald blüht der Flieder für uns wieder so wunderbar wie der auf deinem Foto.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,liebe Traude,
    das Gedicht gefällt mir sehr.
    Mir gefällt die Kälte auch gar nicht mehr.
    Deine Handarbeiten sind wunderschön.
    Ich komme gerne wieder.
    Hab eine schöne Woche und liebe Grüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  18. So ein schönes Bild vom Flieder, man kann ihn förmlich riechen, wunderschön!
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Es ist schön, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt
und danke Euch sehr herzlich für Eure netten Kommentare und Komplimente.
Eure Traudi