Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
Anno 2009

Translator

Donnerstag, 31. März 2011

~die kleinen roten mit dem Tupfenkleid~

überwintern gerne an Orten, an denen sie geschützt sind...
dichtes Moos, tiefe Baumritzen, dicke Steine oder Laub suchen sie sich gerne aus und überleben dort in Scharen... in Fensterspalten habe ich sie jedoch auch schon entdeckt...
hier haben sich drei Winzlinge durch die MärzSonnenstrahlen ans Licht locken lassen und sich getraut, die dichte, schützende Laubhülle der Taglilie zu verlassen...

früher habe ich einmal geglaubt, die Punkte auf dem Rücken verraten das Alter des Marienkäfers...
... was sich aber wohl als Irrtum herausgestellte, denn die Anzahl der Punkte verrät nicht das Alter, sondern die Artenzugehörigkeit...
Fotos aus 2010         bitte zum Vergrößern anklicken
 ...wenn dann im Sommer die Hemerocallis ganz prächtig in mandarin-orange blüht, haben sich die Marienkäfer längst vermehrt und gehen wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nach... Pflanzenläuse oder Spinnmilben fressen...!! wooow!! in ihrer Larvenzeit je nach Art sogar bis zu 3000 Stück!
Ende April bis Anfang Mai werden von den Marienkäfer-Weibchen bis zu 400 Eier, je nach Art in Portionen von 10-60 Stück oder einzeln, an Pflanzen nahe geeigneter Nahrung abgelegt. Das geschieht meistens an der Blattunterseite bzw. gereiht an Nadeln oder in Ritzen von Rinde. Die Farbe und Form der Eier ist je nach Art sehr unterschiedlich... mehr davon hier

Dieser kleine, rote Käfer gilt als Glückssymbol...
vielleicht habt Ihr ihn ja bei Euch auch schon entdeckt...

herzliche Grüße von Eurer Traudi


mein wöchentlicher Beitrag am Donnerstag

Kommentare:

  1. guten morgen!
    leider noch keine käferchen hier ;o) außer auf meinen buttons ;o)
    aber die kommen noch........mir wurde als kind auch erzählt, das die punkte das alter evrraten, danke das du mich von diesem irrglauben befreit hast, hihihi. liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  2. Grins, ja, hab ich. Gestern am Fenster ging einer in der Sonne spazieren.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. oh, ich hab auch schon welche gesehen.
    war ja wirklich schön warm die letzten tage. auch die bienen summen schon fleißig und schmetterlinge, das sinnbild für den sommer, tanzten auch schon durch die wiesen.
    schöne zeit!

    liebe grüße katrin

    AntwortenLöschen
  4. Traumhaft schöne Fotos!
    Die Käferchen bringen einen zum Lächeln!
    BG - Achim

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab im letzten Jahr so ein schönes Marienkäfer-Foto gemacht und gleich einen Bloghintergrund davon gebastelt.
    Ich liebe diese kleinen Käfer.
    Zum Glück wird es hier im Norden wieder reichlich geben.
    Liebe Grüße aus dem (momentan) verregneten, aber nicht kalten Norddeutschland
    sendet Dir Inken

    AntwortenLöschen
  6. Ja,gestern, als ich vor dem Haus im Sonnenschein eine kleine Pause machte, fiel mir ein Marienkäfer direkt vor die Füße. Habe ihn ein bißchen beobachtet.
    Wußtest du eigentlich, dass wenn sie Pipi machen auf deiner Haut ganz doll pieksen. Es gab hier vor Jahren eine Marienkäferplage. Wohin du gesehen hast Marienkäfer. Andauernd landeten sie auf allem, was sie sehen konnten, auch auf Armen und Beinen und da habe sie ganz doll gepiekt!!! Wir mochten in dem Sommer keine Marienkäfer mehr.

    Hab einen schönen Tag!
    LG♥♥♥Rosine

    AntwortenLöschen
  7. Erst einmal muss ich Bewunderung aussprechen,immer wenn ich mal wieder auf deinen Blog komme,leider viel zu oft nur als stille Leserin,fällt mir auf es gibt wieder ein neues Headerbild.
    Und so schöne Bilder .
    Und auch dein Bericht über die Marienis,danke!
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traudi,
    ich habe auch schon ganz ganz viele Marien-Käferchen gesehen und sie helfen mir im Sommer fleißig meine Rosen von Blattläusen zu befreien. Ich habe Ihnen ja auch viele Schlafstellen eingerichtet ;-))
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein interessanter Post liebe Traudi, ich freue mich auch immer sehr über die Marienkäfer und nicht nur weil sie eifrig die Blattläuse fressen, es sind einfach niedliche Käfer.

    Kannst Du Dich noch an meinen Post vom letzten Jahr erinnern ?

    http://ankesgartenparadies.blogspot.com/2010/09/marienkafer-in-fruhlingslaune.html

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traudi,

    eigentlich grusel ich mich vor allem was mehr als 4 Beine hat, aber die Marienkäferchen mag ich sehr. Bei uns gibt es eine Wiese, da ist etwas angepflanzt (keine Ahung was das ist), das immer total verlaust und dann über und über von Marienkäferchen bevölkert ist. Angrenzend liegen einige Schrebergärten und jemand von dort hat mir erzählt, daß er immer auf die Wiese geht und dort ganz vorsichtig die kleinen roten Dinger einsammelt und in seinen Garten umsiedelt, zur Blattlausbekämpfung. Sehr ökologisch und wesentlich gesünder und außerdem viel netter anzusehen als die Chemiekeule im Garten.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Anonym31.3.11

    grins...die Punkte...das wurde mir auch erzählt..aber mein Sohn war mal sehr vernarrt in diese kleinen Geschöpfe und er hat ein wunderbares Buch in dem erklärt wird welche Arten es gibt und vieles anderes kindgerecht und interessant
    Ich wünsche dir ein fröhliches Wochenende liebe Traudi
    Viele Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Traudi, sie zählen zu den schönsten Kindheitserinnerungen von meinem Frauchen.....so viele Gedanken fallen ihr dazu ein. Eben auch die Geschichte mit den Punkten und auch diese Nützlichkeit, der sich die ganz alten Gärtner schon bedienten. Heute zählen gerade Marienkäfer, wie wir sie immer nennen zu den schönsten Glücksymbolen überhaupt. Danke für diesen herrlichen Post von Dir.
    Wuff und LG
    Aiko und seine Frauchen Annemarie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traudi,

    die Fotos sind toll! Ich freue mich auch schon auf die nächsten Blüten. Im letzten Jahr waren meine Taglilien alle verschwunden-Mäuse?

    Liebe Grüße in ein hoffentlich warmes und farbenfrohes Wochenende,
    Carola

    AntwortenLöschen
  14. Ein toller Beitrag, liebe Traudi.
    Die kleinen Roten sind in meiner Gartemngegen eher selten, leider.
    Die Taglilien kommen bei mir auch schon aus dem Boden...oft an Stellen, die ich nicht so gerne habe, weil sie sich unterirdisch vermehren.
    Sind trotzdem tolle Pflanzen, die viel aushalten...
    LG und ein schönes WOE...Luna

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traudi, du beglückst uns einmal mehr mit einem schönen und spannenden Blogeintrag! Bei uns im Dialekt heissen diese Geschöpfe
    "Himugüegeli". Himu = Himmel.
    GlG Eveline

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traudi,
    da wünsche ich Dir viel Glück in diesem Jahr, die richtigen Boten hast Du ja schon im Garten gefunden und vielleicht schickst du mir einen vorbei.
    Sei lieb gegrüßt und hab ein schönes Wochenende.
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traudi,

    bei uns überwintern die kleinen Glücksbringer immer in den Fensterritzen. Beim Putzen der Fenster fallen sie runter, wir bringen sie dann ins warme Winterquatier unserer Kübelpflanzen. Ich hoffe immer, daß es ihnen dort gefällt.

    Dir wünsche ich eine wunderschönes und sonniges Wochenende,
    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  18. Ich freue mich auch sehr über die Käfer, vor allem, weil ich nicht nur Asiatische finde, sondern auch einheimische.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traudl,

    ich liebe diese kleinen "Glückskäfer". Bei uns überwintern sie in den Ritzen vom Verputz. Und im Sommer bevölkern sie den Garten und vertilgen die Blattläuse an der Kapuzinerkresse.Danke für den schönen Post.:-)

    LG

    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Traudi!
    Vielen, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich würde mich freuen, wenn du meine Verlosung auf deinem Blog verlinkst.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  21. Ach, wir haben die gleichen Hemerocallis - freu und ich kenne jetzt deine Drossel "freu" noch mal, genau so wie über die liebe Mail...
    Dir ein sonniges Wochenende wünscht Anett

    AntwortenLöschen
  22. ich liebe die kleinen Marienkäfer, und, ich hab das mit dem Alter früher auch geglaubt, weiß aber nicht wer mir das erzählt hat, lach, und ich freue mich immer die kleinen Käferchen zu sehen, sie sind einfach nur niedlich und sehr nützlich....momentan hab ich ja nur einen Balkon, aber selbst da brauche ich sie dringend, hab ja fast nur Kräuter und die will ich ernten und nicht den Blattläusen überlassen.....
    Schöne Bilder hier bei dir und viel Spaß bei deinem Stricktreffen, Aurich kenne ich, gefällt mir, war mal zu einer Gartenausstellung da, ist schon Jahre her, und die Mutter meines Freundes hat da ein Haus, in der Nähe von Aurich, Wallinghausen heißt der Ort.

    Grüße zu dir
    Tina

    AntwortenLöschen

Es ist schön, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt
und danke Euch sehr herzlich für Eure netten Kommentare und Komplimente.
Eure Traudi