Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
Anno 2009

Translator

Dienstag, 18. Januar 2011

zwischen Häkelwahn und Grannyfieber

ist eine frühlingsfrische Kleinigkeit enststanden...


und eine Handvoll  Garnreste  im Bauch des Nadelkissens verschwunden...


was macht Ihr mit Euren G a r n r e s t e n ?

bei mir haben sich mittlerweile soooo viele angesammelt und füllen einen großen Beutel...
ich kann einfach nichts weg werfen ...  ;-)


beschmückt mit einfachen, naiven RundumStichen, Häkel-Zacken-Litzen, Perlmuttknöpfen an Gänseblümchenblätter... hihi, das klingt nach einer leckeren VorSpeise, leider nicht essbar...aber schmackhafte Gänseblümchen gibt's ja bald wieder im Garten...mmm köstlich...


das Fotoshooting war nicht so angenehm...
 feucht trübes Wetter um die 8 Grad mit grauen Wolken...
ich fotografiere am liebsten bei klarem Wetter und wenn's geht mit Sonnenschein im Garten...
dort gibt es viele interessante HintergrundMotive, wie z. B. Efeu, über den es sehr viel Wissenswertes zu lesen gibt...

Der Gemeine Efeu oder kurz Efeu (Hedera helix) ist eine Kletterpflanze aus der Gattung Efeu (Hedera); er ist der einzige mitteleuropäische Repräsentant der Familie der Araliengewächse (Araliaceae). In Österreich wird diese Art auch Eppich genannt. 
Efeu in der Symbolik
         ...dass die ersten Christen gläubige Verstorbene auf Efeu, die nicht Bekehrten auf Zypressen legten. Wer in Christo getauft sei, der sei unsterblich, die Ungetauften aber seien ohne Hoffnung auf Auferstehung, gleich den Zypressen, die einmal gefällt, nie mehr nachwachsen. Wenn heute Grabstätten häufig mit Efeu bepflanzt werden, so ist das eine meist unbewusste Nutzung des Symbols vom ewigen Leben. „Wie im Leben so im Tod“ steht als Inschrift auf manchem alten efeuumschlungenen Grabstein.
Da der Efeu nicht bestehen kann, ohne sich anzuschmiegen, ist er seit alters her auch Sinnbild für Freundschaft und Treue. Schon im Altertum war diese immergrüne Pflanze Sinnbild der Treue und des ewigen Lebens, im Alten Griechenland erhielt ein Brautpaar einen Efeuzweig als Symbol immerwährender Treue.
Da Efeu den Göttern des Weines sowohl im Alten Ägypten (Osiris) als auch in Griechenland (Dionysos) und in Rom (Bacchus) zugeordnet war, galt er auch als Symbol der Heiterkeit, der Geselligkeit und der Freundschaft.
Quelle: WIKIPEDIA

Liebe Grüße von Eurer Traudi

Kommentare:

  1. Hallo Traudi,
    du hast das Talent, aus den kleinsten Resten noch etwas schönes zu gestalten.
    Ich hebe auch immer alles auf, aber so tolle Ideen wie du sie hast, fehlen mir. Gerade deshalb sehe ich mir gern deinen Blog an.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traudi,
    lieben Dank für die Pflanzenkunde. Sehr interessant!

    Du machst aus jedem Materialfitzelchen noch was :-) Klasse, tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traudi!

    meine Garnreste wandern erst mal in ein altes Kaffeeglas, wenn das voll ist gehen sie zu meiner Freundin die als Erzieherin bei Waldorff arbeitet und die kann sie verwerten zum weben oder basteln mit den Kindern, genau wie die Stoffreste die ich immer in einer großen Tüte für sie sammel!

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  4. liebe Traudi,
    ich benütz die Efeublätter als Tortendeko, wenigstens einige davon, ich zieh die immer durch flüssige Schokolade und dann lass ich sie trocknen, nehm das Efeublatt weg und hab wunderschöne Schokiblätter..
    das war jetzt echt Gedankenübertragung, ich hab neben mir ein Häufchen Wollfäden, dank Dir, fang ich die jetzt auch an zu sammeln, da müsste doch auch ein tolles Bild entstehen, wenn man die auf was drauf klebt und rahmt... Dein Nadelkissen ist super, jetzt noch einen Anfangsbuchstaben eines Familienmitglieds drauf sticken und schon kann man es als Tischdeko benützen... ich hör lieber auf.. und wünsch Dir und dem Rest der Bloggerwelt einen wunderschönen Abend.. liebe Grüsse aus der dunklen Schweiz...Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traudi,
    du hast immer so wunderbare kreative Ideen, deshalb schau ich auch so gerne bei dir rein. Dein Betrag über Efeu war auch sehr interessant, ich hab davon auch so einiges im Garten und an der Hauswand.
    Ich wünsch dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deine frühlingsfrische Kleinigkeit sehr gelungen! Ganz dolle schön!!!

    Und was ich mit meinen Resten an garn mache??? Soll ich dir verraten, dass ich noch viel mehr davon habe?! Ich hebe nämlich auch immer das Garn von den abgewickelten Klöppeln auf!
    Und neugierig, was ich damit veranstalte. Du wirst es kaum glauben, aber ich fülle meine Nadelkissen damit :-)) Die werden dann immer so schön fest!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein toller Einfall mit den Garnresten im Nadelkissen, der dazu noch sehr hübsch geworden ist!

    Zu Deiner Frage: seitdem Baby Lock Embelisher bei mir eingezogen ist, werden auch die Schnittreste an Garnen aufbewahrt! :-) Derzeit wird noch damit fleissig experimentiert...
    Liebe Grüße und gutes Foto-Wetter wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Traudi,
    habe ich auch vor kurzem so gemacht, dass ich die Garnreste zum Füllen genommen habe. Geht doch prima!
    Tolles Nadelkissen, schöne Idee.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  9. eine hübsche Idee und toll gemacht...mir geht es so mit Papier, da kann ich nichts wegwerfen...
    liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Die Idee liebe Traudi ist einfach wunderbar. Toll wie du immer auf sowas kommst.
    auch das mit der Pflanzen kunde finde ich sehr toll. Da lernt man immer was dazu . schön.
    wünsche dir einen schönen Tag liebes Grüessli marlies

    AntwortenLöschen
  11. So ein schönes Nadelkissen! Ja, ich fülle mit Garnresten auch immer, vor allem gehäkelte, Sachen. Schöne Fotos sind das geworden. Sie lassen den Frühling schon erahnen.

    Liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Ein wunderschönes Nadelkissen, liebe Traudi. Draußen fotografiere ich auch am liebsten. Doch bei meiner ganztätigen Berufstätigkeit, schaffe ich das in der dunklen Jahreszeit höchstens am Wochenende.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche und grüße dich ganz lieb, Petra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traudi,
    Du bist ganz schön kreativ und erfindungsreich! Das Nadelkissen ist wunderschön geworden.
    Ja, was macht man mit Wollresten? Bei mir sind sie auch in einer Tüte:-))
    Deinen Bericht über den Efeu fand ich sehr interessant - habe ihn verschlungen. Viel Information, die ich nicht wußte. Ich kenne zwar den Efeu von Gräbern und daß er früher Brautleuten gegeben wurde, aber den ganzen Hintergrund nicht - vielen Dank.
    Wünsche Dir noch einen schönen Tag
    und ganz liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traudi,
    ja! Fotografien auch am liebsten draußen, und auf jeden Fall ohne Blitz.
    Einen Großteil meiner Wollfäden lege ich in eine Tasche und werde sie demnächst als Füllmaterial benutzen. Dein blättriges Nadelkissen ist süß geworden. Schön, wie sich die Fäden kringeln.

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  15. ....eine geniale Ideee,...und sieht einfach nur klasse aus,....hab nun nen schönen Tag,..liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traudi,
    das ist ja eine prima Idee, Garnreste als Füllmaterial, das Nadelkissen sieht toll aus.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Traudi,
    schön geworden das Nadelkissen. Sieht richtig süß aus und die Idee mit den Garnresten ist mir noch nie gekommen. Ich werfe die immer weg.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  18. Traudi - immer kreativ - was du für tolle Ideen hast... ich hebe auch soviel auf ...denke man kann es evtl. immer mal gebrauchen;-) - wünsche dir noch einen schönen Tag
    glg tina

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht einfach süss aus!
    Und Danke für die Information zum Efeu!
    Die Garnreste,meist ist nur ein Minifaden da,den werfe ich fort
    Aber die Knötchen und die Anspinnfäden vom Spinnen sammle ich zum Stopfen von kleinen Sachen
    Liebe Grüsse und einen wunderbaren Tag für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  20. @Hallo, Ihr Lieben,
    ein herzliches dankeschön für eure tollen Kommentare, ich lese, Ihr könnt auch nichts weg werfen und bei Euren vielen Tipps und Tricks fallen mir schon wieder neue Kreationen ein ;-)))
    @ Christa, von Deinem Tipp mit den Efeu-Schokiblättern bin ich ganz begeistert

    nun wünsche ich Euch noch ganz viele kreative Wohlfühlminuten;
    ich muss mich sputen, heute um 14:00 beginnt nach der Winterpause mein Nähkurs, ich freu' mich drauf...
    bis bald Eure Traudi

    AntwortenLöschen
  21. Klasse Idee,sieht toll aus!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traudi,
    der Titel deines Beitrages hat mich sehr erheitert...Du weißt sicher warum.
    Deine neue Kreation ist ganz bezaubernd und verspricht uns den Frühling...wenn auch noch nicht sofort, aber doch in absehbarer Zeit.
    Garnreste werden bei mir auch gesammelt. Die kommen alle in ein Beutelchen und irgendwann habe ich bestimmt Verwendung dafür. Meinen ersten gehäkelten Frosch habe ich z.B. damit ausgestopft.
    Übrigens mag ich Efeu sehr gerne. Aus meinem Vorgarten mußte ich es leider vor zwei Jahren entfernen, da es sich sehr anstrengte das Mauerwerk zu beschädigen...leider.

    Hab viel Vergnügen im Nähkurs und genieße deine Kreativität.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traudi,

    die Idee die kleinen Garnreste zum Füllen zu nehmen finde ich klasse. Deine Kleinigkeit sieht sehr hübsch aus.

    Mit den größeren Garnresten, meistens Sockenwolle, häkele ich mir zur Zeit eine Decke im Grannystil, funktioniert prima und macht überhaupt nicht süchtig.


    Bei uns schein im Moment die Sonne, wäre also gutes Fotowetter, ich versuche sie dir zu schicken.

    Liebe Grüße Dagmar

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traudi,
    ganz, ganz faszinierend ist dieser Beitrag. Immer wieder schön, was du aus "Nichts" fertigst.... eine schöne Anregung. Auch ich habe nun angefangen, die Garnreste zu sammel, in einem alten Einmachglas. Aber noch reicht es nicht zum Füllen.
    Schön auch deine Anregungen zum Efeu, so schätze ich ihn wieder neu, vielleicht auch mal als Fotomotiv.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traudi,
    ganz, ganz faszinierend ist dieser Beitrag. Immer wieder schön, was du aus "Nichts" fertigst.... eine schöne Anregung. Auch ich habe nun angefangen, die Garnreste zu sammel, in einem alten Einmachglas. Aber noch reicht es nicht zum Füllen.
    Schön auch deine Anregungen zum Efeu, so schätze ich ihn wieder neu, vielleicht auch mal als Fotomotiv.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traudi,

    die Idee, Garnreste als Füllmaterial zu verwenden, ist genial. Ich habe auch eine ganze Menge davon, sie zu entwirren, wäre zu zeitaufwendig. Das Nadelkissen ist wieder ganz besonders geworden.
    Die Geschichte über Efeu kannte ich auch noch nicht - danke dafür.
    Nur zur Tortenverzierung die Blätter in Schokolade zu tauchen, getraue ich mich nicht. Efeu ist sehr sehr giftig, soweit ich weiß in allen Teilen. Ansonsten ist es eine tolle Idee - ich mach das immer mit Rosenblättern.

    Ganz liebe Grüße

    heidi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traudi, bei mir steht gerade ein Strauß weißer Rosen mit Efeu auf dem Tisch und nun weiß ich den noch mehr zu schätzen, Danke.
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  28. ...das finde ich echt gut, was Du da fabriziert hast!
    Efeu mag ich auch und habe ihn auch reichlich in meinem Garten.
    Schöne Grüße von Luna
    ...freu mich,
    daß Dir meine Nadelwerke gefallen!

    AntwortenLöschen
  29. Was für eine tolle Idee und eine wundervolle Umsetzung. Das Nadelkissen ist sehr schön geworden. Auch ich sammle die Garnreste. Ich finde sie fühlen sich viel angenehmer an als Füllwatte.
    Bleibt zu hoffen, dass wir bald wieder Fotos im Freien bei Sonnenschein machen können, aber jeden Tag rücken wir dem Frühling zum Glück ein Stückchen näher.
    Viel Freude am Arbeiten mit dem Nadelkissen
    G♥G Bernstein

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Traudi,

    ich komme mal wieder etwas später zum lesen vorbei.
    Dein Nadelkissen gefällt mir super gut. Und die Idee mit den Fäden..., ich sollte wohl meinen Entschluß, dieses Jahr nicht so viel Krimskrams aufzuheben, nochmal überdenken.

    Liebe Grüße

    Ulrike

    AntwortenLöschen
  31. Hola!! cómo estás?? ojalá que todo bien!!
    ya llegué de mis vacaciones!! gracias por visitarme!!
    besos
    c@

    AntwortenLöschen

Es ist schön, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt
und danke Euch sehr herzlich für Eure netten Kommentare und Komplimente.
Eure Traudi