***
***

Translator

Dienstag, 16. Dezember 2014

Schneeflocken - Snowflakes

kommen bei uns noch nicht vom Himmel herunter,



schade eigentlich, denn ohne sie fehlt mir in der WeihnachtsWinterZeit doch etwas, aber
hier bei Thuri habe ich die filigranen Schönheiten gesehen, sie fliegen durch die Lüfte und ich habe angefangen, sie nachzuhäkeln; Schneeflocken mit wunderschönen Namen:

 Schneeflocke 2
"Snjókorn falla"


Schneeflocke 5
"Leise rieselt der Schnee"


Schneeflocke  7
"meiri snjó, meiri snjó, meiri snjó"



Schneeflocke 5 zeigte ich hier schon einmal.

Die Anleitungen sind verständlich geschrieben. Einmalig ist auch die Übersetzung der Crochet-Symbols in verschiedene Sprachen:
Bitte hier nachlesen. Dankeschön, liebe Thuri.


Fortsetzung folgt...


Habt eine schöne Woche ohne Stress,
jedoch mit viel Gemütlichkeit und guter Laune.
Herzliche Grüße
Eure Traudi


Meine Schneeflocken schicke ich zu:
creadienstag
Meertje
Revival art.of.66
Häkel Liebe
crealopee Dezember
Sternenliebe (sehen sie nicht auch aus wie kleine Sterne?)
Lieblingsstück4me







Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtskleid Sew Along 2014 Teil 5

Aus dem WKSA-Post:"14.12.2014 WKSA Teil 5
Oah, jetzt aber schnell! / Nur noch der Saum! / Ich könnte hier nochmal nachbessern / Ich bin fertig, zeige aber noch nichts / Ich bin ein Streber und nähe jetzt noch ein Tüdeldü für meine drei Weihnachtskleider"
*
Ihr Lieben, vielen, vielen Dank für Eure lieben Zeilen zum vorherigen Post und die guten Anregungen zur Ärmellösung.

Nun, ich habe mich entschieden und die feine Spitze an den Ärmelsaum genäht, fand ich - genau wie Ihr und meine Nähclub-Damen - doch die beste Lösung.



Voilà, ich mache es ganz spannend und zeige Euch heute nur die einen Ärmel und mehr nicht *lach*, denn am nächsten Sonntag ist das Weihnachtskleid-Finale...


Klickt Euch zum
MMM WKSA Teil 5



Ich wünsche Euch einen gemütlichen 3. Adventssonntag
mit viel Wärme und Wohlgefühl

Eure Traudi





Sonntag, 7. Dezember 2014

Weinachtskleid Sew Along 2014 Teil 4


Aus dem WKSA-Post:
"7.12.2014 WKSA Teil 4: 
Uah, es passt nicht, das muss ich ändern / Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin stolz wie Bolle! / Das sieht doch schon ganz gut aus, oder? / Ich hab ein Hängerchen und brauche Motivation!"



"Uah", die Ärmel passen schon aber ich habe mich (immer) noch nicht entschieden, wie ich denn nun die Spitze auf ihnen unterbringe... Ist der Ärmel erst einmal zerschnitten *Uaaaaahhhh"

Beim Auflegen der Spitze hielt ich mich genau an den Originalschnitt (linkes Foto) und so kann ich sie natürlich auch aufnähen...




Die Ärmel musste ich beim Zuschneiden in der Länge kürzen, da nicht mehr genug Stoff auf dem Ballen war.... leider, aber 7/8 Ärmel mag ich auch.






Die Spitze am Ärmelsaum anzusetzen wäre noch die 3. Möglichkeit...
Eins weiß ich ganz gewiß: am kommenden Mittwoch wird entschieden! Dann habe ich die Möglichkeit, (sollte ich mich doch zum Zerschneiden der Ärmel hinreißen lassen ;-))) die Nähte mit der Overlock zu versäubern. (Meine zu Hause ist bockig und will nicht so recht!)



Der Saum ist fertig und mit Spitze verziert.


"Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?"


Im Moment habe ich kein "Hängerchen", 
denn schwierige Stellen hat mein Weihnachtskleid eigentlich nicht.

Und es sind ja noch 2 Wochen bis zum Finale...

Mehr Weihnachtskleider seht Ihr hier: Klick



Habt einen lichterfüllten 2. Adventssonntag

Herzlichst Eure Traudi




Donnerstag, 4. Dezember 2014

Rosina Tuch

Anett aus der Fadenstille hat zum Adventsstricken eingeladen und die Anleitung für das wunderschöne Rosina Tuch kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich wusste nicht so recht, ob ich mich auch noch für diese schöne Mitmachaktion entscheide, da ich bereits beim MMM das Weihnachtskleidsewalong mit nähe.
Vorsorglich lud ich mir die tolle Strickanleitung herunter.... ganz sicher war ich mir aber immer noch nicht... hach, wollte auch nicht in Stress geraten...

Nun, gestern habe ich mich Knall auf Fall nun doch dazu entschieden, mir die Anleitung ausgedruckt und das Rosina Tuch angestrickt.



Für das Tuch nahm ich die weiche und kuschelige Highland Alpaca Fino von SMC select, 50 % Alpaca, 50 % Merino, von der ich noch 50 Gramm mit einer sagenhaften Lauflänge von 250 m in diesem warmen Rot-Ton in meinem Fundus hatte.

O, werdet Ihr jetzt sagen, damit kommst du aber nicht weit!
Stimmt! und deshalb rief ich in meinem Wollparadies in Aurich an und bat Hiltrud, mal nachzuschauen, ob die Highland Alpaca Fino in rot noch da ist.
Hach, hatte ich ein Glück und sie legte mir ein paar Knäuel zurück.

Diese Kuschelwolle lernte ich lieben, denn daraus strickte ich mir schon einen Pulli in Weinrot und einen Grauen mit Rollkragen und ein Paar Pulswärmer im Hebemuster.

Ich bin noch nicht sehr weit, bin ja gestern erst angefangen, aber wenn ich dran bleibe, wächst meine Rosina stetig...



Das schöne Blattmuster stricke ich mit Wohlgefühl, denn ich mag es sehr! Und in meinen vielen Rosinas konnte ich es stricken, stricken, stricken...
Einfach herrlich!


Das Rosina Tuch wird auch in der Ravelry *Fadenstille StrickRomantik* Gruppe von vielen Strickbegeisterten gestrickt. Schaut doch mal rein.



Begeisterte Strickgrüße von Eurer Traudi


Mein Rosina Tuch schicke ich zu
RUMS
Stricklust
Meertje
Lieblingsstück4me
Revival art.of.66


Edit 14.12.14 heute entdeckt: Auf den Nadeln im Dezember





Dienstag, 2. Dezember 2014

Heute Nähergebnisse und gestern *~*~*~*Gewonnen*~*~*~*

Edit vom 02.12.14

Ihr Lieben,
heute nun zeige ich Euch, wie versprochen, meine Nähergebnisse mit den schönen Coffeedrucken von Beate.


Bevor ich mit dem Fotoshooting anfing, machte ich mir erst einen Espresso und öffnete die Verpackung mit dem süßen Extra von Beate.

mmmhhhh, köstlich...

Einen Tassenteppich hatte ich mir bisher noch nicht genäht und weiß auch gar nicht: warum noch nicht??


Ab heute habe ich einen *freu*.

Ich kann ihn von beiden Seiten verwenden und verstärkte ihn mit Volumenvlies.
Ein bisschen Spitze als SchnickSchnack, das lockert ein wenig auf.


Zwischendruch trank ich den heißen Espresso und naschte vom Marzipan...




Einen Stoffbeutel nähte ich mir noch aus dem hellen Stoff - vielleicht nehme ich ihn als Keksversteck? - *schmunzel*,





verstärkte auch ihn mit Volumenvlies, nahm für die Innenseite einen Rest Leinenstoff in Kaffeebraun so dass ich den Beutel auch mal wenden kann.





Hier auch beschmückt mit Spitze und passenden Knöpfen aus der nostalgischen Knopfkiste von meiner Großmutter.

Mittlerweile ist die Espresso-Tasse leer und das Marzipan-Konfekt aufgegessen...



...und ich habe noch ein wenig Stoff übrig behalten - mein Hal möchte auch noch einen Mug Rug - Tassenteppich - vielleicht einen gepatchten...

Material:
Stoffe von Beate
Spitze, Knöpfe, Volumenvlies
aus meinem Fundus
Idee: meine eigene


Alles Gute von Eurer Traudi


Meine Nähergebnisse schickte ich noch zum creadienstag
und zu weiteren Link-Parties:
Post vom 01.12.14

Bealina feierte ihren 1. Bloggeburtstag und weil ich weiß, wie schön das ist und man sich über viele Glückwünsche und über eine rege Verlosungsteilnahme freut, schrieb ich einen Glückwunsch-Kommentar und hüpfte ins Lostöpfchen.



Hach, sind das schöne Glücksmomente- jipeeeeeh- mir war die Glücksfee hold und ich gewann diese beiden zauberhaften Coffee-Cafe-Kaffee-Coffea-Kaves-Drucke.

Hübsch eingepackt und mit einem süßen Extra, mmhhh Marzipan-Konfekt, mmhhh, woher weißt Du, dass ich ein Marzipan-Fan bin?



Danke, liebe Beate und weil ich weiß, wie glücklich man selber ist und wie glücklich man diejenige damit macht, bei der man gewonnen hat, zeige und verlinke ich heute hier meinen Gewinn.


Danke für Deinen bezaubernden Kartengruß



 und die lieben Zeilen. Ich freue mich sehr darüber.


Glückliche Grüße
Eure Traudi


P.S. Was ich aus den schönen Stoffen nähen werde, zeige ich Euch morgen....





Sonntag, 30. November 2014

#Weihnachtskleid Sew Along 2014 Teil 3



Aus dem WKSA-Post:
"30.11.2014 WKSA Teil 3: 
Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid / Plätzchenessen ist doch irgendwie auch Nähen, oder?"

Ja, ich bin auch in Stimmung - Adventsstimmung - Weihnachtsstimmung -

Nähstimmung *schmunzel*, denn ich habe die Nähte meines Weihnachtskleides zur Anprobe erst einmal geheftet - 



und im Mittwochs-Nahmittags-Nähclub anprobiert - sorry, leider habe ich kein Foto vom Kleid an der Frau für Euch.
Die Nähclub-Damen meinten: Schulternähte, Rücken- und Brustabnäher sitzen; nur die Seitennähte könnte ich noch um ca. 1 cm enger nähen, dann sitzt das Kleid schön auf Figur.

Auch die Spitze am Saum hielt ich mit Nadeln fest um zu schauen, ob und wie das überhaupt aussieht.
Mir gefällt's.

















Was ich mit den Ärmeln vorhabe, zeige ich Euch heute, mehr Spitze geht nicht; es hat sich ausgespitzt *lach*
Ich überlege mir, erst die Spitze aufzunähen und dann den Stoff darunter wegzuschneiden.
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit meinem Weihnachtskleid und ich denke nicht daran, mir ein zweites zu nähen...
in diesem Jahr, versteht sich...
Genäht wird in dieser Woche zu Hause, denn unser Nähclub pausiert am kommenden Mittwoch. Ach ja, Plätzchen backen will ich auch noch- aber nicht so viele davon essen -
das Kleid muss Weihnachten passen ;-)))

Und jetzt mache ich einen Sonntagsspaziergang zu den anderen Weihnachtskleidsewalongerinnen


Habts gemütlich an diesem 1. Adventssonntag.

Liebe Grüße von Eurer Traudi


Unser Adventskranz ist in diesem Jahr traditionell geschmückt, so wie ich ihn aus meiner Kindheit her kenne: mit roten Kerzen und Strohsternen.
Frisch geschnittene Eibenzweige aus dem Garten habe ich um einen Efeukranz gebunden.






Samstag, 29. November 2014

Ein Monat - ein Herz

Ihr Lieben,
heute zeige ich Euch mein 11. Herz,



mein November-Herz.



Es ist aus rotem Wollfilz;

 mit rotem Glanzstickgarn und einem Rückstich mit der Hand zusammen genäht.

Damit mein Herz schon etwas Weihnachtsstimmung verbreitet, 


                                                                                       
nähte ich mit der Nähmaschine einen nostalgischen Weihnachts-Geschenk-Anhänger aus Papier auf die Vorderseite.

Voilà, ein bisschen BlingBling ist auch dabei...










Mehr wunderschöne November-Herzen
zeigt Bianca in ihrem Lavendelhaus



Herzliche Grüße von Eurer Traudi



Material:
Wollfilz
Geschenk-Anhänger
Garn, Näma, Schere, Nähnadel
Füllmaterial
Idee: meine eigene
Link-Parties:








Dienstag, 25. November 2014

Leuchtende Fäden

begleiten mich in Zukunft in der dunklen Jahreszeit.


Allzu oft bin ich doch mit dem Fahrrad unterwegs und da ist so eine Mütze mit Reflektorfäden in der Dunkelheit sehr nützlich.

Die Lumio Cotton fand ich in meinem Wollparadies und ich nahm sie mir in einem hellen Grauton mit - nicht ohne Hintergedanken.

Aus der himbeerfarbigen kuscheligen Meereswolle -ein Mitbringsel von meinem Sommerbesuch in Nordenham- strickte ich mir einen halsnahen Loop mit Fallmaschen.


Von dieser Mohair/Seide-Qualität blieb noch sehr viel übrig und so verstrickte ich die Lumio Cotton zusammen mit der Meereswolle zu einer kuscheligen Mütze.


Den Loop durchzog in an beiden Seiten mit einem Lumio-Reflektorfaden,


sehr praktisch, finde ich, man wird nicht übersehen.

Ich überlege schon, was ich mit dem Rest Lumio Cotton mache, vielleicht eine Häkelschnur, die ich dann an eine/n bereits vorhandene/n Mütze/Schal oder an den Mantelsaum annähe oder als Schnürbänder in die Winterstiefel einziehe?

Was meint Ihr? Habt Ihr noch mehr Ideen?

Ich wünsche Euch einen leuchtenden Abend.

Eure Traudi

creadienstag


weitere Link-Parties:

crealopee November
Revival art.of.66
Meertje
Lieblingsstück4me
Did you make that?
Stricklust













Sonntag, 23. November 2014

#Weihnachtskleid Sew Along 2014 Teil 2


Aus dem WKSA-Post:
"22.11.2013 WKSA Teil 2:
Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?"




Ich habe mich für mein Traumkleid in Beerentönen entschieden und bleibe dabei!

In der Diana NähZeitschrift Nr. 53  zog das Modell 10 R auf Seite 11
gleich meinen Blick auf sich. Ich finde es wunderschön, auch die Farben mint und grau gefallen mir gut, leider fand ich den gemusterten Stoff nicht im Laden. Schick und sehr bequem schaut es aus und so kopierte ich mir den Schnitt aus meinem Heft.
Bei der Stoffauswahl tat ich mich sehr schwer, ich gebs zu.
Nun, es war Mittwochnachmittag und der Nähclub beginnt um 14:00 Uhr.
Kaum angekommen, fing die Suche an.




Nach etlichem hin- und herüberlegen kam ich mit den NähDamen zu der Überzeugung, dass von den vielen Stoffen, die ich mir unters Kinn hielt:  z.B. der blau/gelb/schwarz karierte Stoff eher nicht zu mir passt und jener in schwarz/weiß kariert wohl auch nicht... der nicht - der nicht - und der auch nicht, zu hell, zu dunkel .... Grimassen schneiden war angesagt *lach*.
Meine Güte, es war ganz schön schwierig, den passenden Stoff zu finden, fast wäre ich ohne nach Hause gefahren.

Mache ich es das nächste Mal anders? Suche ich den passenden Schnitt für den vorhandenen Stoff?

Die Suche ging also weiter und fraß die Nachmittagsnähclubzeit auf;


bis dann der Rosendruck in beerenton/schwarz
ausgeguckt wurde, den es auch noch in weihnachtsrot/schwarz und weiß/schwarz gab; aber- auch wieder nichts für mich.
Ein sehr elastischer Stoff - im nachhinein muss ich sagen, dass ich da auch schon eine Woche vorher ein Auge drauf geworfen habe... Eigentlich war es ja gar nicht anders zu erwarten, dass ich wieder in diese Farbrichtung tendierte - bin ich doch ein überzeugter Beerenton- und Rosenfan ;-))))

Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?"
Ganz klar: ich! 
Obwohl: 
das Auskopieren ist manchmal recht langweilig und öde, vor allem das Markieren der Schnitt- oder Zusammennähzeichen ...pffffff...  trotzdem finde das sehr wichtig und äußerst hilfreich. 


Beim Zuschneiden war ich dann schon wieder guter Dinge.





Für den Volant überlege ich mir noch was, denn die Spitze, die ich dafür haben wollte, war einfach zu schwarz, zu dick, zu unelastisch und wurde wieder weggelegt.

Trotzdem bin ich fündig geworden, danke den Damen für diesen Tipp! Im Spitzenbortenregal fand ich eine wunderschöne, feine, elastische Spitze, die leider nicht sehr breit ist.

Vorder und Rückenteil wurden etwas länger geschnitten - aber wenn ich hier jetzt weiter erzähle, was ich mit den Ärmeln vorhabe, gibt es im Teil 3 nicht mehr viel zu erzählen, also höre ich jetzt auf und gucke, wie sich die anderen, nähbegeisterten Damen so vorbereitet haben.





Euch einen gemütlichen Sonntag mit viel Wohlgefühl.

Eure Traudi



Link-Parties



Freitag, 21. November 2014

Heim @ Blick

Heimat
Der Mensch braucht ein Plätzchen,
und wär's noch so klein,
von dem er kann sagen:
Sieh her, das ist mein!

Hier leb ich, hier lieb ich,
hier ruhe ich aus.
Hier ist meine Heimat.
Hier bin ich zu Haus.

Aus dem 19. Jahrhundert


Große Kirche

Ich mag ja so was sehr gerne:
Mal in den Himmel schauen beim:

Altstadtspaziergang:

Lutherkirche

Heimat:

St. Michael

:Schöne alte Kirchtürme:


:Machts Euch so richtig gemütlich im grauen November:

:Herzliche Wochenendgrüße:

:Eure Traudi:








Mittwoch, 19. November 2014

Oma Lenes Gedächtniskuchen

Ein Kuchen, der samstags gebacken, auch am Mittwoch noch schmeckt;
vorausgesetzt, es bleibt noch etwas übrig von diesem Vitamingenuss.
 ;-)))




Ein Familienrezept ganz ohne SchnickSchnack
und schon sehr oft gebacken:



Man nehme:

200 Gramm Fett
200 Gramm Zucker
4 Eier
200 Gramm Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

zu einem schaumigen Teig rühren.

In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) füllen und im Backofen auf unterer Schiene bei 190 Grad ca. 30 Minuten backen.

Ich teste immer mit einem Schaschlikstäbchen, ob der Teig keine Spuren mehr daran hinterläßt, denn dann ist der Kuchen nämlich fertig.

Auf ein Kuchenrost stürzen; 
dann hast Du sozusagen die schöne Seite oben.

Mit einem Schaschlikstäbchen oder mit einer Gabel - was natürlich schneller geht - den Kuchen über und über mit vielen kleinen Löchern verzieren...

und mit 4 Apfelsinen, 2 Zitronen (entsaftet und durchgesiebt und mit ca. 100 Gramm Zucker oder soviel nach Deinem Geschmack) tränken.

Wers gerne (sehr) fruchtig mag, verzichtet aufs Durchsieben und den (zusätzlichen) Zucker...

mmmm, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen - Euch auch? -

Ich lasse den Kuchen immer ein paar Stunden ruhen, denn dann ist der Vitaminsaft so richtig schön durchgezogen...






















und kann mit allen Sinnen genossen werden...



Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit wünscht Euch Eure Traudi.






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...