Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
est. 2009

Translator

Mittwoch, 17. Mai 2017

Lieblingsshirts

Meine Lieben,
es scheint, der Frühling ist wieder zurück gekommen. Gestern tagsüber +22 Grad mit bewölktem Himmel, kein Regen und für die Nacht wurden +15 Grad Nachttemperatur voraus gesagt.  Da kann man nicht meckern...

Und so machten mein Hal und ich ein Fotoshooting im Garten, möchte ich doch gerne mein Versprechen von hier einlösen und Euch das Shirt an der Frau zeigen.

Hach, ist das schön, denn endlich kann ich die warme Winterkleidung gegen leichte, frühlingshafte eintauschen und ich will hoffen, dass das so bleibt und wir uns an sonnige Tage gewöhnen können ;-)))

Nun, erst zeige ich Euch aber mein aktuell genähtes Milliblu's Shirt, vorne kurz, hinten lang, mal wieder ein Vokuhila-Shirt *lach*.


Vorne Jersey, hinten Chiffon. Diese Stoffkombination zu nähen, fand ich ganz witzig und herausfordernd.
Das klappte ganz gut. Die Kellerfalte im Rücken wird eigentlich nur an der hinteren Ausschnittkante fest genäht. Das gefiel mir aber nicht und so nähte ich sie ca. 20 cm zu; damit fühle mich in meiner Bewegungsfreiheit aber auch nicht eingeengt.


Frühlingshaft und zart geblümt ist der Chiffon von Milliblu's, gekauft in meinem Stoffparadies. Der dazu ausgesuchte, uni farbige Jerseystoff in hellblau war nicht mehr vorrätig, also nahm ich pinkfarbenen Viskosejersey aus meinem Fundus.

Schnitt Nr. 11, T-Shirt aus dem Milliblu's-Heft Nr. 1/2017.
Den Schnitt musste ich mir in Größe L heraus kopieren, da mir die Größe M unten herum, Taille - Hüfte, zu schmal war. Oben herum brauche ich die Größe M und so schnitt ich das Oberteil ohne Nahtzugabe zu.
Auch würde ich mir das Vorderteil beim nächsten Mal um 5 cm länger auf 70 cm nähen.


Hier nun das versprochene Foto vom Shirt mit Häkel-Spitzen-Borte an der Frau.
Der Viskosestoff ist so herrlich leicht und trägt sich sehr angenehm.
Ganz mutig nähte ich mir noch eine pinkfarbene Baumwollstretchhose dazu. Ich kanns nicht leugnen, bin halt ein Pinkfan, obwohl ich farbmäßig auch schon oft 'fremd' gegangen bin *lach*.
Blusenschnitt aus der Diana Moden Nr. 22 und hier schon mal als Tunika gezeigt.
Hosenschnitt aus der Diana Moden Nr. 36.
Beide Stoffe aus meinem Nähparadies.
Häkelspitzenborte Anleitung hier

Ein herzliches Willkommen Euch, meine neuen, lieben Leserinnen Edith und Ingrid. Ich freue mich, dass Ihr mich in den unendlichen Weiten gefunden habt.
Fühlt Euch wohl im Drosselgarten.

Edelrose Mme. Boll


Meinen heutigen Beitrag verlinke ich mit:




Ich wünsche Euch einen sonnigen Mittwoch.

Eure Traudi.


Samstag, 13. Mai 2017

Blühender Flieder, Samenpapier, Blogsommer und Gartenglück

'Herr Weisshaupt'

Unser Flieder blüht endlich, hach, ist das ein berauschender Duft. Und er ist vom Frost verschont geblieben, welch ein Glück.
Die weißen Blüten sind dichtgefüllt und diesem Flieder gaben wir den Namen 'Herr Weisshaupt'. Benannt nach einem sehr netten, älteren Herrn, der uns einst einen kleinen Ableger schenkte.

Ich muss zugeben, gerne schneide ich die Zweige nicht ab, da bin ich ziemlich knauserig und betrachte lieber im Garten die blühenden Schönheiten. Aber heute mache ich eine Ausnahme und ein Zweig der rosa-lila blühenden 'Katherine Havemeyer' ist auch dabei. 


'Katherine Havemeyer'
Diese duftende Schönheit mit ihren halbgefüllten Blüten kauften wir bei einem Gärtner.


'Lillalia'


Hinzu kommt noch der dunkellilafarbene, einfach blühende Flieder, der schon seit vielen Jahren in unserem Garten wohnt und sich gut vermehrt hat. Mittlerweile haben wir eine Fliederbaumhecke.
Leider haben nicht alle Fliederbäume Namen, so denken wir uns eben neue Namen aus, dieser heißt 'Lillalia'.



Dieser Flieder ist für uns bleibende und wertvolle Erinnerung. Wir pflanzten Ableger aus dem Garten unserer Eltern, die leider nicht mehr unter uns weilen. Der Flieder heißt 'Lütjen's Lene'.
Mittlerweile hat er eine beachtliche Höhe erreicht. Da wir ihn vor zwei Jahren ziemlich eingekürzt haben, entdeckte ich nur einen Ast mit ein paar Blüten, die ich auf gar keinen Fall abschneide, daher oben nur ein Ganzkörperfoto  ;-)))




Damit ich die Blüten aus der Nähe zeigen kann, habe ich den Zweig mit der Gartenharke herunter gezogen. 'Lütjen's Lene' hat große Rispen und ist ungefüllt. Ursprünglich waren die Blüten hellblau, doch irgendwie haben sie sich ins helllilane umgefärbt. 
Damit sie in der Vase länger halten, zupfe ich alle grünen Blätter ab, schneide die Stiele mit einem scharfen Messer schräg an und stelle sie in eine Vase mit lauwarmen Wasser.




Das ist doch eigentlich genug Gartenglück pur, oder?

Nein, nicht genug,
denn ich bekam Post von Ulrike aus dem entfernten Dänemark *freu*.
Sie schenkte mir Samenpapier, von dem ich erst gar nicht wusste, 
was das denn nun war.
Als ich den schönen und interessanten Beitrag in ihrem Blog las, 
wusste ich Bescheid und man konnte sogar Samenherzen gewinnen.
Selbstgemachtes Samenpapier aus Eierkarton, Wasser und mehr...

Ihr seid neugierig? Dann lest bitte hier weiter....



Ein kleiner Zettel lag dabei und darauf stand:

"Samenpapier in einen mit Blumenerde gefüllten Topf pflanzen.
An einem sonnigen Platz mit viel Licht und Wasser verwöhnen.
Sich über die bunt wachsenden Blumen erfreuen."

🌸🌺🍀🌼🌻🍀🌷🌸

O ja, das werde ich ;-)))))))))))))

Ein herzliches Dankeschön an Dich, liebe Ulrike, für so viel Freude.


Herzliche Wochenendgrüße von Eurer Traudi.




verlinkt mit:

ANL #17

 Ulrike 'Blogsommer'




Der 'Lillalia' Flieder will hoch hinaus - Teilansicht unserer Fliederbaumhecke.
Davor wachsen Eisenhut, Efeu, Geissblatt, Lungenkraut und Deutzia.
Im Terracottatopf steht eine frisch eingepflanzte Streifenblattfunkie.


Mittwoch, 10. Mai 2017

Untersetzer häkeln

Ihr Lieben,
angeregt durch das einigermaßen freundliche Wetter am Wochenende setzte ich mich mit einer warmen Kniedecke in den Strandkorb und häkelte Kleinigkeiten.


Das mag ich im Moment am liebsten, denn sie sind schnell gehäkelt, die Restekiste freut sich, dass sie mir beim Stashabbau helfen kann und ich freue mich, dass ich neue Untersetzer habe.

In rot hatte ich sie schon mal gehäkelt, aber es waren eben nur zwei.


Nun kommen noch die Farben rosa, pink, türkis und flieder dazu.

Durch die Pikotumrandung finde ich sie so schön romantisch und sie passen zu den nostalgischen, fein geschliffenen Kristallschalen, in Ehren gehaltene Erbstücke von den Großeltern. Feiner Eierlikör schmeckt am besten daraus...
meine ich...

Heute mit abgezupften Fliederblüten gefüllt, denn endlich blüht er, der duftende Flieder in unserem Garten.























Die schöne Häkelanleitung stellt Barbara in ihrem Blog 'Made in K-Town' kostenlos zur Verfügung. Sie nennt sie Spiral Coasters. Dankeschön dafür ;-)))


Ich freue mich über neue Leser und heiße

McMaries Kleingartenwelt
Ulrikes Smaating
Augenstern-HD & ZAUBERKRONE
Karinas Paradies
Ellen's Schneiderstube
Frau nima
Frau Sonnenhut

herzlich im Drosselgarten willkommen, fühlt Euch wohl bei mir.



















  Eure Traudi.

******************************************************

Verlinkt mit:
Blog Sommer
Fannys liebste Maschen
HäkelLine
MITTWOCHS MAG ICH
Meertje
Froh und Kreativ
crealopee
google+
bloglovin
Pinterest
Annemarie's Haakblog (Samstag)
Ravelry
Ravelry  Projekt Galery Spiral Coasters



Montag, 1. Mai 2017

Hurra, der Mai ist da...

und wie ich mich freue...
Ihr auch, meine lieben LeserInnen?
Ich grüße Euch herzlich und wünsche Euch einen wundervollen Feiertag.
In der letzten Woche habe ich ein kleines Päuschen gemacht. War im Garten, wenn ab und an mal die Sonne durch die Wolken blitzte und habe sonst noch so die Zeit zum Handarbeiten genutzt.
An meinem Loopschal weiter gestrickt. Eigentlich ist er schon fertig und hat die gewünschte Länge wie in der Anleitung angegeben.


Nun ist doch noch ein bisschen Wolle übrig und ich werde sie wohl ganz aufstricken und dann einen langen, luftigen Frühlingsschal haben.


Das Muster besteht aus kraus rechts mit Fallmaschen.
Ich fotografiere am liebsten im Garten, wenn die Sonne scheint. Eine schöne Hintergrund-Kulisse sind die jap. Weinbeeren, die  hoch in den Himmel wachsen und der blühende, vom Frost verschonte Apfelbaum.


Schön an dem Schal ist der Patentmusterrand, den ich bisher so noch nicht kannte. Und der gefällt mir viel besser als der Knötchenrrand. Seht Ihr die kleinen Herzchen an den Rändern? Beim ersten Anblick verliebte ich mich sofort in sie und kaufte mir eine ganze Tüte voll davon. Denn ich wusste genau, was ich mit ihnen machen wollte: sie als Maschenmarkierer zweckentfremden *lach*.


Durfte mal wieder Modell spielen: unsere Gartendame Barbarella.
Das Material ist ein Bändchengarn, nennt sich Ikaria, ist in meinen Lieblingsfarben, hat die Anleitung auf der Rückseite der Banderole und ich stricke mit Nadel Nr. 6.



War das ein Wetter gestern, die Sonne lachte vom blauen Himmel, der Apfelbaum hinter dem Rosenbogen blüht in seiner ganzen Pracht


und zeigt seine rosa-weißen Blüten.

Ich war ganz mutig und zog dieses Shirt


aus meinem Kleiderschrank, vielleicht kann ich es bald wieder tragen, dachte ich so, wenn es die Temperaturen erlauben. Ich bin voller Hoffnung ;-))) und dann zeige ich Euch das Shirt an der Frau.
Ich nähte es mir im letzten Jahr aus feiner, weicher Viskose mit einem filigranen Blütenmuster.
Der Halsausschnitt bekam meine Häkel-Spitzen-Borte in zartem Rosa und diesen Post verlinke ich daher in der Häkel-Spitzen-Borte-Galerie.



Die Ärmel wurden an der Seite jeweils mit einer kleinen Falte eingehalten und mit Häkelblümchen und nostalgischen Knöpfen verziert. Viskose-Stoff aus meinem Nähparadies.
Der Schnitt ist aus der Diana Moden Nr. 22 und hier schon mal als Tunika mit 3/4 Ärmeln und Seitenschlitzen gezeigt.


Ganz herzlich begrüße ich meine neuen Leserinnen


Ich freue mich sehr, dass Ihr in den unendlichen Weiten den Weg zu mir gefunden habt,
fühlt Euch wohl im Drosselgarten.


Herzliche Mai-Grüße.

Eure Traudi.

Edit:
Eine tolle, neue Link-Party habe ich entdeckt.
Sie heißt Blog Sommer und am Mittwoch verlinke ich dort diesen Post.

Seid auch dabei und verlinkt Eure Beiträge!

Mehr Infos über den Blog Sommer 2017 erfährst Du hier.

verlinkt mit:
Froh und Kreativ



Freitag, 21. April 2017

sag es mit 🌹Rosen🌹Rosen🌹Rosen🌹

Liebe LeserInnen...
ein kleiner Augenschmaus aus dem Sommergarten...
zum Wochenende...
Ich mag das momentane Wetter genau so wenig wie viele von Euch...


verlinkt mit:
Foral Friday Fotos.
und am Samstag mit.
Zitat im Bild. 
Gartenglück.

Alles Liebe für Euch.

🌹Eure Traudi.🌹

So heißen die Rosen aus unserem Garten:
Kletterrose Paul Noel
Kletterrose Hermann Schmidt
Kletterrose Mona Hangelspitz
Englische Rose Charles Austin
Edelrose Leonardo da Vinci
Alte rote, stark duftende Kletterrose


Kletterrose Paul Noel im Korkenzieherhasel



Dienstag, 18. April 2017

Garten Impressionen

Sonne, Regen, Licht und Schatten im April...
Ein paar Bilder aus dem Garten...
für Euch, meine Lieben.
Es grünt so grün und ein bisschen pinkrot ist auch zu sehen...
Licht und Schatten

Hier noch mal die Fotos im einzelnen:


Unsere neue, lächelnde Gartenbewohnerin heißt Lia.


Die weißen Marmorkugeln sind verwittert und werden 
vom hohen Wuchs der Spiersträucher/Spiraea fast bedeckt.
Bald blüht sie in rosa *schwärm*.


Prächtige, pinkfarbene Blüten hat der Osterschneeball
'Virburnum burkwoodii',
und verströmt herrlich süßen Duft...


Im Herbst umgepflanzt und fast alle Pfingstrosen, 
bis auf eine, haben Blütenknospen,
damit habe ich überhaupt nicht gerechnet *freu*.
Und ich hoffe sehnlichst,
dass mich diese *eine* nicht im Stich lässt und auch blüht.
Im Hintergrund:
Garteneibisch,
Fetthenne,
Flieder und Sommerflieder,
Taglilien im Topf.


Das beobachte ich immer wieder: Ameisen auf Pfingstrosenknospen,
obwohl keine Läuse vorhanden sind.
Also muss es einen anderen Grund geben...
Ameisen mögen Zucker...



Nostalgisch und verrostet hängt die alte Laterne im blühenden Apfelbaum.


Diese Apfelbaumblüten haben es irgendwie nicht geschafft, 
mit in die Collage zu kommen.
Schlicht und einfach: vergessen...


Blauer und weißer Eisenhut am nostalgischen Lampendeckel,
im Hintergrund kleine, weiße Blüten des Buschwindröschens.


Rot, knackig, frisch und erntebereit: 
Rhabarber im Topf.


Herzlich willkommen heiße ich meine neuen DrosselgartenleserInnen
und freue mich, dass Ihr da seid.
Fühlt Euch wohl bei mir.
😊

Grüne Gartengrüße von Eurer Traudi.
Pinterest

verlinkt mit:
Floral Bliss








Wordless Image-in-ing







Our World Tuesday

Mein Projekt

Mittwoch, 12. April 2017

Ein Kuschel-Häschen wünscht Euch Frohe Ostern

Freudig erregt öffnete ich das kleine Päckchen, welches heute Nachmittag vom Paketdienst ins Haus gebracht wurde:
Wow! Was ist das für eine tolle Überraschung, die mir zu Ostern ins Haus hoppelt.


"Hallo, nun bin ich bei Dir. Ich bin das Kuschel-Häschen, das Du im Bärbel-Blog gewonnen hast und freue mich, nach einer langen Reise endlich frische Luft zu schnuppern. Heike hat mich aus feinem, weißen Frottee genäht und mir ein farbenfrohes Halsbändchen umgebunden, ganz nach Deinem Geschmack. Und nun möchte ich mit Dir kuscheln."

Dieser schönen Aufforderung komme ich doch sehr gerne nach ;-)))))


Sooo weich, ich drücke es ganz eng an mich und höre das kleine Herzchen vor Aufregung pochen...

Vielen Dank an Dich, liebe Heike, fürs Knuddelhäschen, Ostergrüßle und die Leckereien....
Schon probiert, hmmmm, schokoladig gut...


Meine lieben LeserInnen,

ich wünsche Euch ein frohes Osterfest mit bezaubernden Momenten.



Bis bald.
Alles Liebe für Euch.
Eure Traudi.